Unser unvergessener Ronny

 

Ronny

Schäferhund-Wolfsspitzmischling

Unseren Ronny haben wir 1986 Hals über Kopf mit genommen. Natürlich war das nicht geplant. Uns war nur klar, das der kleine Welpe nicht draußen an der Kette bleiben durfte. Eine bessere Alternative würde sich schon finden. Also haben wir ihn kurz entschlossen zwischen uns auf den Motorrad mit nach Hause genommen. Die Besitzer waren froh, ihn los zu sein, da er in der Wohnung so ziemlich alles zerlegt hatte.

Wir waren damals noch sehr unerfahren, was die Erziehung eines Hundes betraf, aber aus Fehlern lernt man ja letztendlich. Er hat auch schon mal wie verrückt an der Leine gezogen und als er neben mein Fahrrad gelaufen war und ich nichtsahnend in die Pedale trat, musste er auch mal plötzlich stehen bleiben, schließlich roch es da so toll. Das Frauchen dann vom Fahrrad gesegelt ist, war einfach Pech. Am liebsten ist er aber neben unser Moped hergelaufen, immer den Feldweg lang, da konnte er sich so richtig austoben.

Und wenn sein Hundekumpel Rex mitkam, war alles perfekt. Als Ronny dann 15 Jahre war, haben wir uns unseren Bero geholt. Im ersten Moment hat ihn der Kleine ein bisschen genervt, das hat sich dann aber schnell gegeben und unser Ronny wurde noch mal jung. Als wir dann im Jahr darauf Frodo zuholten, war er der liebste Opa. Frodo durfte immer seinen Napf auslecken. Eineinviertel Jahr später wurde Ronny so krank, das ich ihn einschläfern lassen musste. Er wurde siebzehneinhalb Jahre alt und wir hatten keine Sekunde bereut, das wir ihn damals so spontan mitgenommen hatten.

komm ,wir rennen um die Wette

" einem alten Hund einfach die Zunge auszustrecken "

" Hilfe ,noch so`n Frechdachs "